Das beherrsch-mich Fetisch Lexikon

 

 A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | alle 

Artikel mit S

- Safeword

- Schlüsselherrin

- Spanking

- SSC

- Strappado

- Strap-On

- Switcher

Strap-On

Der Strap-On ist ein Dildo, der umgeschnallt werden kann. Der Strap-On ist entweder ein fester Slip mit einem vorne befestigten Dildo oder Vibrator oder er besteht aus Gürteln und Riemen, die um die Taille befestigt werden können. Diese sogenannten Harnesse haben meist vorne eine Aussparung, in die Dildos verschiedener Größe eingesetzt werden können. Bei der Slip Variante

gibt es einige Modelle, die gleichzeitig eine Stimulation der Trägerin bieten, entweder durch Vibration oder durch einen innen liegenden Dildo oder beides.

Der Strap-On kann sowohl vaginal als auch anal eingeführt werden und ist somit generell für Frauen interessant, die gerne eine andere Person penetrieren möchten. Der Strap-On ist im Rahmen lesbischer Spielarten ebenso beliebt wie im BDSM Kontext, wo die weibliche Herrin in ihren männlichen Sklaven eindringt.

In der Zwischenzeit hat sich der Strap-On aber auch außerhalb dieser Szenen verbreitet und ist auch aus Sexshops mit eher softem Angebot kaum noch wegzudenken. Viele experimentierfreudige Paare versuchen sich am Einsatz des Strap-Ons. Diese Praktik wird übrigens Pegging genannt. Abgesehen von der indirekten Prostatamassage, die der Mann bei der Penetration mit dem Strap-On erfährt, liegt der Reiz für viele Fans dieser Spielart auch im sogenannten Gender-Bender, also dem kompletten Umkehren der sexuellen Geschlechterrollen. Der Mann kann sich zurücklehnen und entspannen, während die Frau aktiv ist und die Arbeit tut. Gleichzeitig hat sie die volle Kontrolle über Rhythmus, Tiefe und Härte ihrer Stöße, während er sich ihr hingibt.

 

Fazit:

Der Strap-On ist eine gute Möglichkeit um einmal die „andere“ Seite zu erleben. So wird der ein oder andere Mann es nach der Pegging Erfahrung besser verstehen können, warum Frauen eben nicht immer in Stimmung sind, sich penetrieren zu lassen.
Gleichzeitig erfahren Frauen, wie anstrengend aber auch reizvoll es sein kann, der alleinig aktive Part beim Geschlechtsverkehr zu sein.

Und wenn es beim ersten mal noch nicht richtig flutscht, nicht verzweifeln! Gerade für Frauen sind die Beckenbewegungen sehr ungewohnt und müssen erst erlernt werden, das ist vollkommen normal.

 

 

 

 

Informier dich aus erster Hand.

Bei uns findest du jeden Fetisch

 

Werde Mitglied

 

 

Unsere User

bitte warten...bitte warten...
Wir verwenden Cookies, da sie für den korrekten Betrieb der Webseite notwendig sind. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.