Das beherrsch-mich Fetisch Lexikon

 

 A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | alle 

Artikel mit T

Tawse

- Tease & Denial

Tease & Denial

Tease & Denial ist eine beliebte Strategie oder Technik einer dominanten Person gegenüber einem submissiven Mann. Hierbei geht es darum, den Bottom sexuell zu stimulieren (= tease) und immer näher an den Orgasmus zu führen, jedoch einen Samenerguss durch einen rechtzeitigen Abbruch zu verhindern (= denial).

 

T&D ist gerade bei devoten Männern, die nicht masochistisch sind, eine begehrte Praxis.

 

Bei masochistischen Männern erlaubt Tease & Denial eine zusätzliche Dimension, denn einem entsprechenden Sklaven mag es gelingen, dennoch zu ejakulieren, bevor die dominante Person es verhindern kann. Ein solches Vergehen gilt als außerordentlich strafbar. Die Erfahrung wird durch den post-orgasmischen Zustand des Mannes verstärkt. Entsprechende Praktiken bezeichnet man manchmal auch als die „Ruined Orgasm“.

 

Obwohl T&D fast immer nur an devoten Männern praktiziert wird, spricht grundsätzlich nichts dagegen, diese Strategie auch bei einer weiblichen Sub einzusetzen. Doch hier gehört zu einer sinnhaften Anwendung eine klare sexueller Vertrautheit zwischen der dominanten Person und der submissiven Frau. Denn erst wenn die Gewissheit besteht, dass es grundsätzlich möglich ist, die Sklavin z.B. mit Handstimulation zum Orgasmus zu bringen, kann bei der anschließenden Unterbrechung von einem echten „Denial“ überhaupt die Rede sein. Einfach nur Rubbeln macht es noch lange nicht zu einem ordentlichen Tease & Denial.

Informier dich aus erster Hand.

Bei uns findest du jeden Fetisch

 

Werde Mitglied

 

 

Unsere User

bitte warten...bitte warten...
Wir verwenden Cookies, da sie für den korrekten Betrieb der Webseite notwendig sind. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.