Das beherrsch-mich Fetisch Lexikon

 

 A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | alle 

Artikel mit H

- Handjob

- Haussklave

High Heels

Haussklave

Der Haussklave ist ein besonderer Typ des Sklaven, der seiner Herrin besonders eng verbunden ist. Der Haussklave arbeitet, wie der Name schon ausdrückt, im Domizil der Herrin, und hat ihr jederzeit zu Verfügung zu stehen. Während im BDSM die Beziehung von Herrin und Sklave häufig auf kürzere Treffen und Sessions beschränkt ist, steht der Haussklave der Herrin über längere Zeiträume, teilweise 24/7 für alle Arbeiten zur Verfügung, und lebt in manchen Fällen sogar bei ihr. Die Herrin übernimmt demgegenüber besondere Verantwortung für ihren häuslichen Sklaven, erzieht ihn und übernimmt auch falls nötig die Bestrafung. War es im alten Rom in den höheren gesellschaftlichen Schichten eine Selbstverständlichkeit sich einen oder mehrere Sklaven für Haus und Hof zu halten, so ist es heutzutage eher eine Ausnahme, aber auch ein besonderes Vergnügen, wenn diese Art von Beziehung von beiden Seiten, Herrin und Haussklave gewünscht ist. In unserer Zeit wird in manchen Fällen wird das Verhältnis zwischen Herrin und ihrem Sklaven nach außen hin auch als feste Beziehung ausgegeben…


Der gute Haussklave sollte dabei auch entsprechende Qualitäten an den Tag legen. Er sollte in den verschiedenen Sorten von Hausarbeit bewandert sein, fleißig sein, und darum bemüht sein stets für alle Wünsche seiner Herrin zu Verfügung zu stehen.

Bei einem schlechten Haussklaven hingegen steht die Erziehung, Ausbildung und wenn notwendig auch Bestrafung durch die Herrin im Mittelpunkt. Was durchaus auch den Reiz und des Verhältnisses zwischen Herrin und Sklave erhöhen kann. Wie dankbar wird der Sklave der Herrin sein, wenn er erst gelernt hat ein guter Sklave zu sein. Und wie dankbar wird er zuvor die Strafe hinnehmen.

Naturgemäß lässt sich das Dasein als Diener der Herrin auch ideal mit Rollenspielen verbinden. Denn in welcher Epoche und in welchen Zusammenhängen gab es nicht tatsächlich Sklaven. Der häusliche Sklave ist auf jeden Fall die Form der Sklaverei die historischen Formen am ähnlichsten ist. Der Sklave Dient der Herrin in allen Belangen die sie verlangt. Sie hat die Macht, und er hat einen Sinn und Nutzen. Und wird benutzt!

Fazit:

Ein echter Haussklave kann so manchem Sklaven für 2 Stunden noch einiges vormachen. Nicht nur beim Kochen und Putzen.

 

 

 

 

 

 

Informier dich aus erster Hand.

Bei uns findest du jeden Fetisch

 

Werde Mitglied

 

 

Unsere User

bitte warten...bitte warten...
Wir verwenden Cookies, da sie für den korrekten Betrieb der Webseite notwendig sind. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.